Straßenhunde und Streuner | Rat Hund Tat
Straßenhunde und Streuner

Straßenhunde und Streuner

In der Ferienzeit ticken die Uhren der Urlauber anders. Den Lebensrhythmus entschleunigend, ziehen die Gedanken ihre Kreise, der Blick auf die Welt verändert sich. Die Menschen sind offen für neue Eindrücke. In dieser Situation erleben viele Menschen ihre Emotionen auf eine intensivere Art. Das gilt vielfach für tierliebe Menschen, denen die verwahrlosten Straßenhunde im Ausland auffallen.

Doch nicht jeder dieser Hunde ist ein Straßenhund. Es könnte ebenso gut ein Streuner sein, der am Abend an den warmen Ofen zurückkehrt. Für beide Varianten wäre eine Umsiedelung aus ihrem gewohnten Lebensraum fatal. Denn dieser Urlaubsort ist deren Zuhause.

Urlauber sollten stets bedenken, dass diese Hunde Freiheit gewohnt sind, auch wenn sie für eine Zeit lang den Touristen nicht von der Seite weichen. Sie suchen nicht immer ein neues Heim und kämen mit der Enge, in denen unsere Hunde leben müssen, nur schwerlich zurecht.

Straßenhunde und Streuner sind perfekte Strategen in Sachen Nahrungsbeschaffung. Sie sind klug genug, um zu erkennen, bei welchen Urlaubern sie erfolgreich betteln können und bei wem sie es eher unterlassen sollten. Die vermeintliche Zuneigung der Hunde beruht folglich weniger auf dem Wunsch nach Umsiedelung. Reisen die Menschen ab, sucht sich der Hund neue Futterspender.

Menschen, die sich dennoch einen Hund aus dem Ausland mit Heim nehmen, müssen zahlreiche Einreisebestimmungen beachten und beispielsweise im Besitz eines gültigen EU-Impfpasses sein. Zudem laufen sie Gefahr, dass sich der Hund in seiner zukünftigen Umgebung gänzlich anders verhält. Er war ein Freigänger, was er in seinem neuen Zuhause nicht sein darf. Die Geräusche unseres täglichen Lebens, wie Haartrockner, Fernseher, Radio, Topfgeklapper, Computerspiele oder Ähnliches, sind den Hunden häufig fremd und könnten furchteinflößend für sie sein.

Urlauber, die Hunden im Ausland helfen möchten, sollten sich vor Ort an Tierheime und Tierschutzorganisationen wenden.

Die Vereine sind dankbar für jede Hilfe und wer weiß? Vielleicht wartet dort genau der passende Hund.

Zurück zu Bezugsquellen

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube