Hepatitis | Rat Hund Tat
Hepatitis

By No machine-readable author provided. KGH assumed (based on copyright claims). [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Hepatitis

Inkubationszeit: 4-9 Tage

Kernsymptome: Hohes Fieber, Teilnahmslosigkeit, Störungen des Magen-Darm-Trakts, Schmerzen in der Vorderbauchregion; auch Probleme im Augenbereich, an Mandeln und Lymphknoten können auftreten

Prophylaxe: Grundimmunisierung durch 4 Impfungen in der 8., 12., 16. Lebenswoche und dem 15. Lebensmonat; Wiederholungsimpfungen sind erforderlich

Bei HCC handelt es sich um eine plötzlich auftretende Infektionskrankheit, die durch den Adenovirus 1 ausgelöst wird. Der Erreger gehört zu den DNA-Viren und wird oral oder nasal durch den Kontakt mit Speichel, Kot, Harn oder Nasensekret von infizierten Tieren weitergegeben.

Krankheitsverlauf

Bei Hepatitis lassen sich unterschiedliche zeitliche Abläufe erkennen. Der Verlauf bei sehr hohem Fieber kann perakut sein, läuft also sehr schnell ab und endet meist tödlich.
Der subakute Verlauf ist durch weniger starke Symptome gekennzeichnet. Der Beginn ist ebenfalls geprägt von Fieber, begleitet von großer Mattigkeit, Durchfall, Erbrechen und Schmerzen in der vorderen Bauchregion. Weitere Begleiterscheinungen sind diverse Augenerkrankungen sowie Mandel- und Lymphknotenentzündungen.
Beim chronischen Verlauf sind die Symptome nur schwer erkennbar. Aufgrund fehlender Symptomatik und folglich fehlender Therapiemaßnahmen führt chronische Hepatitis häufig zu Leberzirrhose oder Leberfibrose.

Therapie

Eine Therapie, die die Krankheitsursache, also den Virus, gezielt bekämpft, ist in diesem Fall nicht möglich. Die einzelnen Symptome können jedoch spezifisch behandelt werden.

Zurück zu Infektionskrankheiten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube