Zwingerhusten | Rat Hund Tat
Zwingerhusten

By Yale Rosen from USA [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Zwingerhusten

Inkubationszeit: 4-10 Tage

Kernsymptome: Andauernder Husten mit Brechreiz, gestörte Atmung, verschleimter Rachen, Nasenausfluss; kann zu Lungenentzündung führen

Prophylaxe: Grundimmunisierung durch 2 Impfungen in der 8. und 12. Lebenswoche; jährliche Wiederholungsimpfung nur bei besonderer Gefährdung

Zwingerhusten ist eine Mischinfektion, die eine hoch ansteckende Erkrankung der oberen Atemwege verursacht. Nach einer Tröpfcheninfektion führen viele verschiedene Viren und Bakterien zur Ansteckung.

Krankheitsverlauf

Beginnend mit einer gestörten Atmung, begleitet von wochenlang anhaltendem Husten und Nasenausfluss, kann diese Erkrankung zu einer schweren Lungenentzündung führen. Generell verheilt Zwingerhusten mit entsprechender Therapie schnell und vollständig. Durch Folgeerkrankungen, wie etwa die zuvor erwähnte Lungenentzündung, kann die Krankheit aber auch tödlich verlaufen.

Therapie

Empfohlen werden abwehrstabilisierende und schleimlösende Mittel. Sind Bakterien vorhanden, können Antibiotika verabreicht werden. Natürliche Alternativen zu chemischen Mitteln sind Inhalation, Luftbefeuchtung sowie die Verabreichung von Flüssignahrung und Tee.

Zurück zu Infektionskrankheiten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube