Artenschutz beginnt in den Abnehmerländern | Rat Hund Tat
Artenschutz beginnt in den Abnehmerländern

File: Ein Spürhund bei der Arbeit Author: Wayne Wu Permission: TRAFFIC und WWF

Artenschutz beginnt in den Abnehmerländern
04. Juli 2014

Die Erfolge der Drogensuchhunde beim Zoll sind keine Neuigkeit. Eine Neuigkeit ist jedoch der Artenschutzspürhund Jin Kai, der seine ersten Erfolge im Dienste des chinesischen Zolls erzielte.

„Wer die Wilderei auf Nashörner und Elefanten in Afrika erfolgreich eindämmen will, der muss vor allem die Nachfragemärkte in Südostasien und China trockenlegen. Der Einsatz von Artenschutzspürhunden ist daher ein großer Erfolg für den Naturschutz“, erklärt Volker Homes. Er ist der Leiter der Abteilung Artenschutz beim WWF. Jin Kai ist ein blondes Labradormädchen, die ihren Job offenbar mit Begeisterung erfüllt. Als einer der ersten Artenschutzsuchhunde in China steht sie im Dienst der Zollbehörde am Flughafen Baiyun in Guangzhou.

Bei einem ihrer täglichen Einsätze erschnüffelte sie knapp ein Kilo Elfenbeinschmuck und die Schuppen eines Wildtieres. Jin Kai kann aber noch mehr. Sie ist ebenfalls befähigt Nashorn-Horn, Tigerknochen, Tierfelle, lebende Schildkröten und Reptilien aufzuspüren. Der neueste Fund signalisiert den Umweltschutzorganisationen WWF und TRAFFIC eindeutig, dass deren initiiertes Konzept aufgeht.

China setzt mit Jin Kai ein Zeichen, denn es ist erstaunlich, dass ein Artenschutzsuchhund in dem Land zum Einsatz kommt, das als Hauptabnehmer von Wildtierwaren gilt.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube