Bellender Border löst Rettungseinsatz aus | Rat Hund Tat
Bellender Border löst Rettungseinsatz aus

Bellender Border löst Rettungseinsatz aus
10. Oktober 2016

An der Madbachtalsperre bei Euskirchen schwimmt ein bellender Border Collie im Wasser. Angler alarmieren die Feuerwehr.

Ein Angler beobachtete vergangenen Sonntagabend einen bellenden Border Collie im Wasser an der Madbachtalsperre. Er alarmierte die Feuerwehr, da ihm das Verhalten des Hundes Sorgen bereitete.

Die Meldung sorgte für ein Großaufgebot an Rettungskräften der Feuerwehr Euskirchen.

Sie ging davon aus, dass der Border mit seinem Bellen eine gesunkene Person anzeigt.

Der komplette 3. Löschzug rückte aus, unterstützt vom Rettungshubschrauber mit Wärmebild Kamera und Rettungstauchern. Während zwei Feuerwehrmänner im Schlauchboot über den See fuhren und suchten, durchkämmten weitere Rettungsmänner das Ufergelände.

30 Minuten später kam die Entwarnung. Die Hundehalter tauchten auf der Staumauer auf. Sie erzählten dem Einsatzleiter, dass ihr Border Collie weggelaufen sei. Es würde niemand vermisst werden.

Ende gut, alles gut. Die Feuerwehr verbucht den Einsatz vermutlich als außerordentliche Übung.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube