Bestrafung für Tierquäler in Dubai | Rat Hund Tat
Bestrafung für Tierquäler in Dubai

Bestrafung für Tierquäler in Dubai
21. März 2017

Der Emir von Dubai bestraft drei Männer wegen Tierquälerei mit Säuberungsarbeiten im örtlichen Zoo.

In Dubai warfen drei Männer mehreren Rottweilern eine lebende Katze »zum Fraß« vor, als Bestrafung, weil sie scheinbar Tauben jagte. Sie filmten das Ganze und stellten das Video ins Internet, was eine Welle der Empörung nach sich zog.

Die Tierquäler wurden verhaftet und dem Scheich Mohammed bin Rachid al-Maktum, dem Emir von Dubai, vorgeführt. Der Emir verurteilte die Tierquäler zu einer dreimonatigen Strafe, bei der sie täglich vier Stunden Säuberungsarbeiten im Zoo verrichten müssen.

Scheich Al-Maktum verurteilte die Tat als »bestialischen Akt, der grundlegende menschliche Regeln missachte und auch muslimische Werte verletze. Der Islam ermahne stets dazu, barmherzig zu allen Tieren zu sein.«

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube