Blaualgen Verdacht im Klutensee | Rat Hund Tat
Blaualgen Verdacht im Klutensee

Blaualgen Verdacht im Klutensee
18. Oktober 2017

Die Polizei und Stadt Lüdinghausen warnt Hundebesitzer davor, ihre Vierbeiner im Klutensee baden zu lassen. Möglicherweise haben sich in ihm Blaualgen gebildet.

Am vergangenen Sonntag starb ein Hund, nachdem er im Klutensee in Lüdingshausen badete. Ein weiterer Hund schwebt noch in Lebensgefahr. Beide Hunde zeigten eindeutige Vergiftungserscheinungen.

Das Ordnungsamt, die Polizei und Feuerwehr betreiben derzeit Ursachenforschung. Vorerst sollten Spaziergänger darauf achten, dass Kinder und Hunde keine Berührung mit dem Wasser des Klutensees haben.

Die Behörden gehen davon aus, dass sich Blaualgen in dem See gebildet haben, die bei Menschen Übelkeit und erbrechen auslösen und für Hund und Katze tödlich sein können.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube