Den »schwarzen« Hunden auf der Spur | Rat Hund Tat
Den »schwarzen« Hunden auf der Spur

Den »schwarzen« Hunden auf der Spur
19. Oktober 2016

Ab 20. Oktober klingeln Kontrolleure an allen Haustüren in Rheda Wiedenbrück, auf der Suche nach nicht angemeldeten Hunden.

Die Stadt Rheda Wiedbrück beginnt, ab Donnerstag den 20. Oktober, alle Haushalte durch Kontrolleure überprüfen zu lassen. Sie sind auf der Suche nach »schwarz« gehaltenen Hunden. Die Kontrollen sollen Mitte Dezember abgeschlossen sein.

Eine Mitarbeiterin des Fachbereichs Finanzen erklärt: »Im Interesse der Gleichbehandlung aller Steuerpflichtigen werden alle Hunde im Stadtgebiet erfasst. Leider kommen nicht alle Hundebesitzer ihrer Anmeldepflicht nach.«

Die Kontrollen werden in allen Haushalten durchgeführt. Die Beauftragten der Stadt haben keine Kenntnisse über bereits angemeldete Hunde. Daher kann es vorkommen, dass sie auch an Haustüren klingeln, bei denen Hundehalter ihre Hunde ordnungsgemäß angemeldet haben. 

Um Bürger vor betrügerischen Handlungen fremder Personen zu schützen, tragen die Kontrolleure Dienstausweise der Stadt mit sich. 

Bis zum Donnerstag haben „schwarz Hund“ Halter noch die Gelegenheit, einem Bußgeld und der Steuernachzahlung zu entgehen, wenn sie ihre Hunde vorher noch freiwillig Anmelden. Danach, wenn sie »erwischt« werden, kann es teuer werden.

Die Hundesteuer in Rheda Wiedenbrück beträgt für den ersten Hund 55 Euro, der zweite schlägt mit 65 Euro zu buche.

Es ist nicht die erste Hundezählung in Ostwestfalen-Lippe. Bei der letzten Zählung in Herford kam es zu einer steuerlichen Mehreinnahme von knapp 50 Tausend Euro im Jahr.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube