Denn zum Töten sind sie da? | Rat Hund Tat
Denn zum Töten sind sie da?

Symbolbild

Denn zum Töten sind sie da?
06. Mai 2016

In Österreich erlitt eine Seniorin den Verlust ihres Pudels, weil zwei Jagdhunde ihn töteten. Der Jagdhundbesitzer lobte seine Tiere dafür.

Eine 87-jährige Dame war mit ihrem Zwergpudel an der Leine auf einer Gassirunde, als zwei Jagdhunde der Rasse Deutsch Kurzhaar über den kleinen Hund herfielen.

Die Dame, am Stock gehend, versuchte vergeblich, ihrem Tier zu helfen. Sie schlug in ihrer Verzweiflung mit ihrem Gehstock auf die Jagdhunde ein. Doch die zwei hatten ihren kleinen Pudel bereits von der Leine getrennt und getötet.

Die Attacke verlief rasch und blutig. Kaum passiert, erreichte der Jagdhundbesitzer die Szenerie. Er klopfte seine Hunde kurz ab, lobte sie und schritt mit ihnen von dannen. Die schockierte Seniorin ließ er, ohne weiteren Kommentar, einfach stehen.

Völlig aufgelöst bewegte sich die Dame nach Hause, den toten Pudel auf dem Arm. Eine Bekannte der Senioren riet ihr, die Polizei zu verständigen. Auch wenn es den Pudel nicht zurückbrächte, sollte so etwas doch geahndet werden. Es wurde Anzeige gegen den Jäger erstattet, die Polizei ermittelt.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube