Die Saison hat begonnen | Rat Hund Tat
Die Saison hat begonnen

Die Saison hat begonnen
03. November 2015

Im Herbst mit dem Hund durch die Wälder streifen, auf der Suche nach schmackhaften Pilzen, wird immer beliebter unter Hundehaltern.

Das Laub der Bäume färbt sich bunt, die Luft ist kühl, die Sonne sucht ihren Weg durch den Nebelschleier – es ist Herbst! Eine Jahreszeit, in der sich die Pilzesucher auf den Weg machen, um die Waldböden zu beernten.

Essbare Pilze gibt es in Deutschland viele. Doch welche sind tatsächlich schmackhaft? Und welche sind ungenießbar oder sogar giftig? Und eine noch viel entscheidendere Frage ist: Wo und wie findet man überhaupt Pilze?

Viele Hundehalter setzten, zum Auffinden ihrer bevorzugten Pilzsorten, mittlerweile ihre Vierbeiner ein. Wonach der Hund suchen soll, lernt er schnell. Mit ein wenig Übung in Duftselektion wird der Hund genau nach dem suchen, was der Mensch ihm als Referenzduft präsentiert.

Gemeinsam geht es durch den Wald und das Unterholz auf »Beutefang«.

Doch das Dickicht ist der Ruhebereich zahlreicher Wildtiere. Streifen dort Mensch und Hund hindurch, dringen sie nicht nur in den Sicherheitsbereich von Rehwild, Wildschwein und Co ein. Sie bewegen sich auch auf verbotenem Terrain, was Förster und Wildhüter verärgert.

Jagdversierte Hunde, die zudem unangeleint ihre Menschen begleiten, stellen ein besonderes Risiko dar. Denn scheucht das Mensch-Hund-Team ein Wildtier auf, vergessen viele Hunde den ursprünglichen Grund der Suche.

Damit die Pilzsuche mit Hund weiterhin geduldet wird, sollten Hundehalter penibel darauf achten, dass ihre Hunde stets in ihrer Nähe bleiben. Besser noch, sie beugen einer wilden Hetzjagd grundsätzlich vor und führen ihren Hund angeleint in der Suche.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube