Dieser Einsatz stank zum Himmel | Rat Hund Tat

Dieser Einsatz stank zum Himmel
19. November 2015

Die Feuerwehrleute aus Breckerfeld retten zwei Hunde aus einem Güllepool. Die Besitzer nahmen ihre völlig verdreckten Vierbeiner freudig in Empfang.

Manche Einsätze verlangen den Feuerwehrmännern und -frauen wahre Selbstbeherrschung ab. So auch vergangen Sonntag. Ihr Einsatzort war ein großes Güllebassin, aus dem sich zwei Hunde nicht von allein befreien konnten. Der garstige Geruch aus dem Becken verlangte vom Einsatzteam enorme Selbstbeherrschung.

Vom Beckenrand aus ging es einige Meter abwärts. Die Hunde konnten nicht einfach herausgezogen werden. Während es gelang, einen Vierbeiner durch das Absaugrohr zu ziehen, musste für den anderen Hund die Drehleiter zum Einsatz kommen. Die Leiter wurde über das Bassin gefahren, damit ein Helfer den Hund anleinen konnte. Mit der Leine wurde auch dieser Hund zur Absaugöffnung geleitet, um ihn dort hindurchzuziehen.

Die Hundehalter nahmen ihre völlig verdreckten und stinkenden Vierbeiner überglücklich in Empfang. Ende gut, alles gut? Für die Hunde und ihre Besitzer schon. Das Feuerwehrteam allerdings musste, bevor sie den Einsatz als abgeschlossen deklarieren konnten, sämtliche Gerätschaften und das Fahrzeug einer intensiven Säuberungsaktion unterziehen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube