Gemeinde Weichs zieht Hundesteuer an | Rat Hund Tat
Gemeinde Weichs zieht Hundesteuer an

von User:Mattes (Eigenes Werk) [Public domain oder Public domain], via Wikimedia Commons

Gemeinde Weichs zieht Hundesteuer an
22. Dezember 2015

Es gibt kaum noch eine Gemeinde, deren Haushaltskassen nicht durch die Hundesteuer aufgefüllt werden.

Die Gemeinde Weichs im oberbayerischen Landkreis Dachau erhöht die Hundesteuer. Zur Angleichung an die landesüblichen Sätze zahlt der Hundebesitzer demnächst für den ersten Hund 50 statt 40 Euro. Für jeden weiteren 80 statt 60 Euro.

Hundebesitzer, die nachweislich einen Vierbeiner aus dem Tierheim übernommen haben, sind im ersten Jahr von der Hundesteuer befreit.

Doch damit nicht genug wurde nach eingehenden Diskussionen im Gemeinderat der Preis für die Listenhunde um mehr als das Doppelte erhöht. Statt der bisherigen 615 Euro müssen die Hundehalter jetzt tief ins Portemonnaie greifen: Sie zahlen im nächsten Jahr stolze 1.500 Euro für ihren Vierbeiner.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube