Gentest Analysen bei Hunden werden immer beliebter | Rat Hund Tat
Gentest Analysen bei Hunden werden immer beliebter

Gentest Analysen bei Hunden werden immer beliebter
02. November 2016

Der Markt für Rassennachweise bei Hunden wächst stetig an. Analysen Labore erhalten bis zu 40 Proben und mehr pro Tag.

Tierschutzorganisationen helfen Hunden, die in ihren Heimatländer verfolgt und getötet werden, ein neues zu Hause zu finden. Dadurch ist die Zahl der Mischlingshunde in Deutschland in den letzten Jahren enorm gewachsen. Aus welchen Rassen die Hunde bestehen, ist weder bekannt noch wird die Abstammung der Mischlinge untersucht.

Hundehalter werden immer wissbegieriger, was die Herkunftsgeschichte ihres Hundes betrifft und nutzen die neuen Möglichkeiten der Gentechnik zur Analysebestimmung.

Der Sprecher eines Genlabors in Mainz sagt, dass es vor fünf Jahren maximal eine Probe zur DNA Bestimmung pro Tag gab. Heute seien es bereits 40 Proben pro Tag.

Auch Besitzer von reinrassigen Hunden nehmen die Dienstleistungen zum Rassennachweis in Anspruch. Insbesondere, wenn es keine Zuchtnachweise gibt und sie einen Nachweis der Rasse erbringen müssen. Beispielsweise, für das Ordnungsamt, um darzulegen, dass ihr Rassehund nicht auf der Liste der gefährlichen Hunderassen steht.

Der Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) betrachtet die Analysen der Labore mit Skepsis.

Es seien zu wenige Vergleichsproben für einen genauen Hunde Rassennachweis vorhanden. Hundehalter könnten sich nicht mit Gewissheit auf das Ergebnis der Labore berufen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube