Grausamkeit hat einen Namen: Trade of shame | Rat Hund Tat
Grausamkeit hat einen Namen: Trade of shame

Grausamkeit hat einen Namen: Trade of shame
09. Oktober 2013

In Thailand werden jährlich über 100.000 Hunde eingefangen, auf kleinsten Raum transportiert und, um besonders zartes Fleisch zu erhalten, zu Tode gequält.

Thailands sogenannter "Trade of shame" (Handel der Schande) ist bei der Grausamkeit an Hunden kaum zu überbieten. Ob Straßenhund oder Haushund - skrupellose Hundefänger Banden schnappen sich jeden den sie bekommen können. In Auffanglagern warten die Hunde ohne Versorgung mit Futter oder Wasser, auf den Transport nach Vietnam.

Sie werden zuhauf in winzige Drahtkäfige gesteckt, ohne Bewegungsmöglichkeit.

Die Käfige werden auf Lastwagen übereinander gestapelt. Urin und Kot fallen auf die darunter liegenden Tiere. Die in Thailand herrschende Hitze und der monsunartige Regen schwächt die Hunde ungemein. Bis zur Ankunft in Vietnam eine Tortour die nicht viele Hunde überleben. Aber das sind eher die Glücklichen unter ihnen.

Für diejenigen, die es bis nach Vietnam schaffen, fängt das Leiden hier erst an.

Bei lebendigem Leib wird ihnen die Haut abgezogen oder sie werden lebend gekocht. Der unvorstellbare Stress sorgt für die gewünschte Ausschüttung von Adrenalin, welches das Fleisch besonders zart machen soll.

Mit diesem Geschäft lassen sich Millionen verdienen.

So ist es für die Royal Thai Police kaum möglich, gegen die mafiösen Machenschaften vorzugehen. Die Tierschutzorganisationen "Soi Dog Foundation" (SDF) und "Network of Animal Protection" (NetAP) versuchen über Öffentlichkeitsarbeit Thailands Regierung unter Druck zu setzen, um dem erbarmungslosen Treiben ein Ende zu setzen.

Für die Hunde, die durch Beschlagnahmung eines Lastwagens (oft 1.000 bis 2.000 Hunde) gerettet werden, fehlt es zurzeit noch an geeigneten Unterbringungen, ärztlicher Versorgung und Nahrung. Wird sich dieser Umstand nicht bald ändern, wird es keine weiteren Beschlagnahmungen geben. Genau darauf haben es die skrupellosen Hundehändler abgesehen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

  • Kommunikationsformen

    Kommunikationsformen

    Hunde führen ihre Gespräche mit dem gesamten Körper, Lauten, Bewegungen und einer Positionierung ihr…

    mehr

  • Revieren

    Revieren

    Nehmen Hunde beim Spaziergang die Nase kaum vom Boden und dazu gerne Gegenstände wie Holzstöcke o. Ä…

    mehr

  • Hundetrainer und Co.

    Hundetrainer und Co.

    In Deutschland existieren keine staatlich vorgeschriebenen Ausbildungspläne für den Beruf des Hundet…

    mehr

  • Leinenaggression

    Leinenaggression

    Zeigen Hunde unerwünschtes Verhalten an der Leine, ist das Problem oftmals durch Fehlkonditionierung…

    mehr

  • Schutzhundeausbildung in der Kritik

    Schutzhundeausbildung in der Kritik

    Aggressionsjunkies nennt PD Dr. Udo Gansloßer die Hunde aus der Schutzhund-Ausbildung, die aus purer…

    mehr

  • Dominanz

    Dominanz

    Unter Hundehaltern trennen sich die Geister bei der Frage, ob es dominante Hunde gibt.

    Es gibt seit…

    mehr

  • Urlaub mit Hund

    Urlaub mit Hund

    Für berufstätige Menschen, deren Alltag die Aktivitäten mit ihrem Hund einschränkt, ist ein gemeinsa…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube