Happy End für die Bernhardiner | Rat Hund Tat
Happy End für die Bernhardiner

Symbolbild

Happy End für die Bernhardiner
15. Mai 2015

Der Presserummel um die Zermatter Bernhardiner ist beendet. Das Besitzerehepaar äußert sich erstmals zu ihrem Verbleib.

Die Pressegerüchte, die Hunde wären eingeschläfert worden, erwiesen sich als ungerechtfertigt. »Ich liebe unsere Bernhardiner. Nie im Leben könnte ich sie einschläfern lassen.« dementierte Frau Carvalho das Gerücht vom Schweizer Tierschutz und der Presse. Vier der ursprünglichen sechs Hunde, die bei Fotoshootings in Zermatt Modell standen, fanden neue Besitzer. Ihn gehe es gut, sagt die Besitzerin Yolanda de Carvalho, zwei Hunde habe sie selber behalten.

Die außer Dienst genommenen Tiere dürfen von nun an ein behüteteres Leben genießen. Als Ersatz fungiert ab dem 1. Juni ein Mensch, verkleidet als Bernhardiner oder Alphörner, die den Zweck ebenso gut erfüllen, wie lebende Vierbeiner.

Die Carvalhos dementierten zwar stets die Vorwürfe des STS (Schweizer Tierschutz), jedoch beugten sie sich letztendlich dem Druck der Öffentlichkeit. »Wir mussten einen Umsatzrückgang von 70 Prozent hinnehmen,« gaben die Hundebesitzer zu.

Ende gut, alles gut! So bleibt nur zu hoffen, dass zukünftig kein Tier mehr für den Moment des Augenblicks für einen Menschen leiden wird.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube