Hasenpest im Landkreis Leipzig | Rat Hund Tat
Hasenpest im Landkreis Leipzig

Hasenpest im Landkreis Leipzig
15. Oktober 2014

Das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt (LÜVA) in Leipzig mahnt zur Vorsicht bei totem Niederwild. Mensch und Hund sollten den Kontakt vermeiden.

Im Langkreis Leipzig, Region Zwenkau, wurde der Erreger der Hasenpest nachgewiesen. Es handelt sich um ein Bakterium, der in erster Linie bei wilden Nagetieren vorkommt. Bei Kontakt zu den Trägern ist eine Ansteckung des Menschen nicht auszuschließen. Da eine Infektion einen lebensbedrohlichen Verlauf nehmen kann, rät das LÜVA zu besonderer Obacht. Der Erreger durchdringt die gesunde Haut. Bei frühzeitiger Diagnose ist die Erkrankung mit entsprechenden Antibiotika zu behandeln.

Auch Hunde sollten derzeit nicht in die Nähe toter Hasen oder anderer Nagetiere gelassen werden. Den Jägern wird eine sofortige Reinigung von Händen und Armen nach dem Zerlegen von Wildtieren empfohlen. Das Amt bittet die Bevölkerung um Unterrichtung bei tot aufgefunden Hasen oder Kaninchen. Jedoch sollten diese nicht berührt werden.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube