Hund über Bord | Rat Hund Tat
Hund über Bord

Hund über Bord
13. April 2016

Mischlingshündin fällt im Februar über Bord des Fischerbootes ihres Herrchens. Zunächst totgeglaubt tauchte die Hündin nach fünf Wochen unversehrt wieder auf.

Nick Haworth aus Kalifornien traute seinen Augen kaum, als ihm seine knapp eineinhalb Jahre alte Hündin entgegenlief. Luna, ein Schäferhund-Husky-Mischling mit stahlblauen Augen, ging vor der Küste von San Clement über Bord und wurde vom Wasser verschluckt. Herrchen Nick konnte ihr nicht helfen und rechnete damit, Luna nie wieder zu sehen.

Kaum an Land angekommen verständigte er die Küstenwache und sogar die Navy suchte die Küstenregion nach dem Hund ab. Er selbst wartete zwei Tage, gab die Hoffnung auf Rückkehr dann jedoch auf.

Fünf Wochen später fand eine Navy Crew Luna in der Nähe ihres Stützpunkts auf der Insel San Clement. Die Hündin war zwar etwas abgemagert, erfreute sich aber dennoch bester Gesundheit. Die Behörden vermuten, dass Luna nach ihrem Wasserfall direkt ans Ufer geschwommen ist und sich selbstständig versorgte.

Genau wird man es wohl nie erfahren, wie Luna ihre Rettung bewerkstelligte. Aber es spielt auch keine große Rolle, zumindest nicht für Nick Haworth. Er schloss seine Hündin glückselig in die Arme und wird Luna vermutlich niemals mehr ohne Schwimmweste mit an Bord nehmen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube