Hunde als Probanden in der Immuntherapie | Rat Hund Tat
Hunde als Probanden in der Immuntherapie

Hunde als Probanden in der Immuntherapie
07. Dezember 2016

Für die Weiterentwicklung der Immuntherapie bei verschiedenen Krebserkrankungen setzen US Wissenschaftler auf die Hilfe von Hunden.

Seit einigen Jahren nutzen Onkologen die Immuntherapie in der Behandlung gegen Krebs. Bei einigen Menschen ist die Behandlung erfolgreich, andere reagieren nicht in gewünschter Form darauf.

An dem US-Nationalinstitut für Gesundheit wird ab 2017 eine Versuchsreihe laufen, bei der Hunde als Probanden fungieren.

Bei Hunden gibt es vergleichbare Genmutationen von Krebszellen, wie es sie beim Menschen auch gibt. Die Wissenschaftler erhoffen sich neue Erkenntnisse aus dieser Forschungsreihe, um für die Menschen die Therapieprodukte anpassen zu können.

Hunde werden bereits seit 2003 für klinische Studien zur Tumorbehandlung genutzt. 

Für dieses Projekt stehen 15 Millionen Dollar Fördermittel zur Verfügung. Die Verteilung verläuft über die nächsten fünf Jahre an Krebszentren, die mit Veterinärhochschulen zusammenarbeiten.

Der Beratungsausschuss des National Cancer Institutes (NCI) hofft, durch die Studie das Interesse der Pharmafirmen zu wecken.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube