Hundebegegnung mit Folgen | Rat Hund Tat
Hundebegegnung mit Folgen

Hundebegegnung mit Folgen
12. April 2016

Am Ostersonntag begegneten sich in der Innenstadt von Hildesheim zwei Hundehalter mit ihren Vierbeinern. Was friedlich begann, endete für einen tödlich.

Auf einer kleinen Grünfläche in der Hildesheimer Innenstadt begegneten sich am Ostersonntag zwei Hundehalter mit ihren Hunden. Der Dalmatinerrüde des 59-jährigen Mannes und die Boxer-Mischlingshündin einer 43 Jahre alten Frau waren sich nach kurzem Beschnüffeln direkt sympathisch.

Zunächst spielten und tobten die Hunde friedlich auf der Wiesenfläche. Doch plötzlich kam es zu einem kurzen Konflikt zwischen den Vierbeinern, so der Polizeisprecher. Das war der Moment, als der Besitzer des Dalmatiners ein Messer zückte und auf die Boxerhündin einstach. Der Mann verletzte das Tier so schwer, dass es noch vor Ort verblutete.

Die Besitzerin der Hündin war völlig schockiert und verständigte sofort die Polizei. Die eintreffenden Beamten trafen den Täter noch an und nahmen ihn in Gewahrsam. Das konfiszierte Messer fällt unter das Waffengesetz, da es ein sogenanntes Einhandmesser mit einer zwölf Zentimeter langen Klinge ist.

Bisherige Vernehmungen gaben noch keinen Aufschluss darüber, was den Mann zu seiner Tat veranlasste. Er wird in den nächsten Tagen weiter vernommen. Sicher jedoch ist, dass gegen den 59-Jährige sowohl wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, als auch wegen unerlaubtem Waffenbesitz ermittelt werden wird.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube