Hundeverkauf auf dem Flohmarkt | Rat Hund Tat
Hundeverkauf auf dem Flohmarkt

Hundeverkauf auf dem Flohmarkt
07. Juni 2016

Im Schweizer Kanton Thurgau kaufte ein Mann im April 2016 einen Welpen. Illegal, wie sich später herausstellte.

Im April 2016 verhaftete die Polizei von Winterthur zwei ungarische Männer, die auf einem Flohmarkt Hundewelpen zum Verkauf anboten. Der Verdacht der illegalen Einfuhr der Welpen lag nahe. Aufmerksame Passanten verständigten die Behörde, die Welpen wurden konfisziert.

Auf der Suche nach Zeugen und Käufern ermittelten die Behörden einen Monat später einen Mann, der einen Yorkshire Terrier erworben hatte. Der Hundehalter war sich keiner Schuld bewusst. Zum Einen besaß er keine Kenntnis darüber, dass der Handel mit Lebewesen auf einem Flohmarkt in der Schweiz verboten ist. Zum Anderen sprach beim Anblick des kleinen Hundes sein Herz und nicht sein Verstand. Es war Liebe auf den ersten Blick, versicherte er der Polizei. Er habe nicht darüber nachgedacht, dass die Welpen illegal in die Schweiz gekommen sein könnten.

Aufmerksam auf den Mann wurden die Behörden durch einen Tierarztbesuch, bei dem er seinen Hund chippen und registrieren lies.

Der junge Hund ist kerngesund und in einem liebevollen Zuhause untergebracht. Grund genug für die Behörden, den Hund dort zu lassen. Zumal die übrigen Welpen weiterhin im Tierheim auf neue Besitzer warten.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube