Intermezzo bei der Interzoo | Rat Hund Tat
Intermezzo bei der Interzoo

Symbolbild

Intermezzo bei der Interzoo
07. Juni 2016

Eine Ausstellerin lies ihre beiden Hunde über Stunden im Auto warten. Als sie zurückkehrte, waren beide Hunde verstorben.

Für eine Ausstellerin der Heimtiermesse Interzoo 2016 in Nürnberg endete das Wochenende in tiefer Traurigkeit. Denn an diesem Tag starben ihre beiden Hunde, die in ihrem Pkw, einem dunklen Mercedes Vito, auf ihre Rückkehr warteten.

Ein tragisches Ereignis, dass sie hätte vermieden können, denn der Veranstalter bietet jedes Jahr eine Gasttierstation an, die nicht nur kostenfrei ist, sondern in der die Hunde auf Wunsch auch ausgeführt werden.

Die Ausstellerin ist als tierlieb bekannt und davon ausgegangen, genügend Vorkehrung gegen zu hohe Temperaturen im Fahrzeuginneren getroffen zu haben. Doch leider genügten die offen stehende Tür und der angeschaltete Ventilator nicht, um die Hunde vor einer Überhitzung zu schützen.

Die Polizei leitete den Vorfall an die Staatsanwaltschaft, die jedoch keine Straftat feststellen konnte. Es liege nun an der Stadt, ob ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit eingeleitet werden solle, heißt es von deren Seite.

Doch der Tod der Hunde ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Bestrafung genug für die Hundebesitzerin.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube