Katholische Kirche erlaubt gemeinsame Bestattung | Rat Hund Tat
Katholische Kirche erlaubt gemeinsame Bestattung

Katholische Kirche erlaubt gemeinsame Bestattung
16. Juni 2016

Die Pfarrgemeinde in Grefrath-Mühlhausen am Niederrhein erlaubt es, dass Mensch und Hund sich eine Grabstelle teilen.

Auch wenn es keine gleichzeitige oder gemeinsame Beerdigung wird, so ist es in der Pfarre St. Benedikt in Grefrath doch möglich, sich mit seinem geliebten Vierbeiner beerdigen zu lassen. Zwei Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein: zum Ersten muss der Verstorbene der katholischen Kirche angehören und zum zweiten müssen sowohl Mensch als auch Hund eingeäschert sein.

Die Beerdigungszeremonie findet nicht zeitgleich statt. Der Mensch findet seinen Weg zur ewigen Ruhe gesegnet, der Hund folgt später und wird vom Friedhofsgärtner in das Grab gelegt.

Damit gewährte die Kirche einem 69-jährigen Rentner seinen Wunsch, seinen geliebten Dackel mit ins Grab nehmen zu können.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube