Kopflose Aktion führt zu Kopfverletzung | Rat Hund Tat
Kopflose Aktion führt zu Kopfverletzung

Symbolbild

Kopflose Aktion führt zu Kopfverletzung
03. Mai 2017

Die Trennung zweier in einen Kampf verwickelten Hunde sollte der Mensch besonnen und wohl überlegt angehen.

Vergangene Woche begegneten sich in Linz zwei Hundehalter mit ihren Vierbeinern auf der letzten abendlichen Gassi-Runde. Die Hunde gerieten in einen heftigen Streit und ließen sich nicht von ihren Haltern, 65 und 42 Jahre alt, trennen.

Der 65-Jährige schnappte sich einen faustgroßen Stein und warf ihn in Richtung der kämpfenden Hunde.

Doch diese kopflose Aktion ging in eine ganz falsche Richtung.

Der Stein landete am Kopf des anderen Hundebesitzers und verursachte eine Platzwunde.

Die Polizei rückte an, um die Hunde voneinander zu trennen. Der 42-jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. Gegen den 65 Jahre alten Hundebesitzer ermittelt die Polizei nun wegen Körperverletzung.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube