Lüsterner Rüde und rüstiger Rentner | Rat Hund Tat
Lüsterner Rüde und rüstiger Rentner

von 4028mdk09 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Lüsterner Rüde und rüstiger Rentner
08. Juni 2016

In Ostprignitz-Ruppin verletzte ein Dogge-Rüde einen Rentner, weil der Mann versuchte, seine Hündin vor dem aufdringlichen Rüden zu schützen.

In Neuruppin spazierte ein 73-jähriger Pensionär mit seiner läufigen Boxer-Hündin am Seeufer entlang, als sich den beiden plötzlich ein Dogge-Rüde in den Weg stellte.

Der Rüde wurde vermutlich von dem lieblichen Duft der Boxer-Hündin angelockt und ließ sich auch nicht verscheuchen. Der Besitzer der Dogge war weit und breit nicht zu sehen.

Als der Rüde die Hündin bedrängte, stellte sich der beherzte Rentner dem Tier entgegen. Er wollte seine Hündin vor dem aufdringlichen Artgenossen schützen. Zwischen Mann und Rüde entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung. Als endlich der Doggenbesitzer auftauchte, brauchte es nur einen Pfiff, um den Rüden von der Boxer-Hündin wegzuholen. 

Der Senior musste sich in ärztliche Behandlung begeben, weil die Dogge ihn mit seinen Krallen verletzt hatte. Der Doggenbesitzer wird sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten müssen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube