Malinois-Rüde zur Rettung der Nashörner | Rat Hund Tat
Malinois-Rüde zur Rettung der Nashörner

Malinois-Rüde zur Rettung der Nashörner
06. Mai 2013

Der Wildschutz in Südafrikas Krüger-Nationalpark bekommt Unterstützung aus Deutschland. Ein ehemaliger Polizeihund tritt seinen Dienst an.

Der Krüger-Nationalpark in Südafrika umfasst eine Fläche von ca. 20.000 Quadratkilometer. Für die Ranger ein kaum zu bewältigendes Gebiet, wenn es um den Schutz der Wildtiere geht.

Das Nashorn wird seit Jahrzehnten aufgrund seines Horns Opfer von Wilderern. Nicht zuletzt wegen der Spitzenpreise, die in asiatischen Ländern, vor allem Vietnam, bezahlt werden.

Im Jahr 2011 mussten 430 Nashörner ihr Leben lassen und 2012 sollen es 448 Nashörner gewesen sein.

Die Hundetrainerin Perdita Lübbe-Scheuermann und ihr Mann Ralf organisierten eine Spendenaktion, die weite Kreise zog. Diese wurde begeistert angenommen und es gingen zahlreiche Spenden ein. Daraufhin wurde gemeinsam mit der Tierschutzorganisation Tasso die Aktion „Rettet das Nashorn“ gegründet.

Um den Wilderern auf die Spur zu kommen, erhalten die Ranger nun Unterstützung von Malinois-Rüde Shaya.

Seine Ausbildung von den Spenden finanziert wurde. Um auf diese Herausforderung gewachsen zu sein, lernte Shaya zunächst notwendige Kommandos in englischer Sprache. Zudem musste er dunkelhäutige Menschen, Schlangen, unterschiedliche Wildtiere und Weiteres kennen lernen, um seine Aufgabe souverän erfüllen zu können.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube