Mit dem Hund in die Reha | Rat Hund Tat
Mit dem Hund in die Reha

Mit dem Hund in die Reha
14. Februar 2017

In der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht dürfen Reha Patienten ihre Hunde mitbringen.

Die Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht ist spezialisiert auf neurologische, orthopädische und osteologische Rehabilitation. Um für ihre Patienten den größtmöglichen Heilungsprozess zu erreichen, erlaubt die Klinikleitung das Mitbringen von Haustieren, respektive Hunden.

Rund um die Klinikgebäude stehen den Patienten Parkanlagen, Wiesen, Wald und Spazierwege zur Verfügung, so dass Hundehalter ihren Vierbeinern genügend Auslauf bieten können. Untergebracht sind die Hunde im Patientenzimmer beim Hundebesitzer. Wird oder wurde ein Patient operiert oder muss vorübergehen intensiv betreut werden, gibt es eigens eingerichtete Hundezimmer in einem Hundetrakt.

Der Hundetrakt besitzt einen eigenen Eingang und Aufzug, um die Vierbeiner von den übrigen Patienten abzuschirmen. Am Eingang des Klinikums ist eine Rampe angebracht, auf der die Hunde erhöht stehen, damit sich Patienten zum säubern nicht bücken müssen.

Die Klinikleitung sieht den unmittelbaren Erfolg der Genesung durch die Hunde.

Die Sorgen, die sich ein Patient um seinen geliebten Vierbeiner macht, wenn er im Krankenhaus liegen muss, behindert den Genesungsprozess.

Die eigenen Haustiere mitbringen zu können, hat eine positive Auswirkung auf die Patienten. Sie bewegen sich mehr, sind Kontaktfreudiger, und vielerlei mehr.

Dennoch gibt es auch Regeln, die zu beachten sind.

Es können nur Hunde mitgebracht werden, die sozialverträglich sind und keine Schwierigkeiten mit Menschen haben. Denn schließlich laufen die meisten Patienten an Gehhilfen oder Rollatoren.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube