Mit Sicherheit bei Unfall Todesgefahr | Rat Hund Tat
Mit Sicherheit bei Unfall Todesgefahr

Mit Sicherheit bei Unfall Todesgefahr
30. Juli 2014

Hunde sollten gesichert im Auto transportiert werden. Das raten seit Jahren die Versicherungen und Automobilclubs.

Bei einem Auffahrunfall mit 40 km/h wird ein knapp 35 kg schwerer, ungesicherter Hund auf der Rückbank zu einem lebensgefährlichen Geschoss, stellte eine Untersuchung der Allianz Versicherung fest. Bei diesem Versuch wurden keine menschlichen Dummys eingesetzt. Doch der 35 kg schwere Dummyhund, der ungesichert auf der Rückbank des PKWs saß, so berechneten die Prüfer, wird mit einer Wucht nach vorn geschleudert, als würde er 1.600 kg wiegen. Dabei brach er den Schaltknüppel ab und zerstörte die komplette Mittelkonsole.

Ein solcher Zusammenstoß wäre für den Hund sicherlich tödlich ausgegangen, von den Auswirkungen auf menschliche Insassen ganz zu schweigen. »Ein furchteinflößendes Ergebnis«, kommentieren die Prüfer der Testreihe. Sie raten jedem Hundebesitzer, seinen Hund entweder in einer Transportbox oder angeschnallt mit einem TÜV geprüften Gurt auf der Rückbank zu transportieren.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube