Polizei beschlagnahmt 18 Welpen | Rat Hund Tat
Polizei beschlagnahmt 18 Welpen

Polizei beschlagnahmt 18 Welpen
24. Juli 2015

Das Veterinäramt Fürstenfeldbruck konfiszierte mit Hilfe der Polizei Katzen- und Hundewelpen aus einem Einfamilienhaus.

Die 36-jähre aus Osteuropa stammende Frau ist den Behörden bereits bekannt. Mehrfach ermittelte das Landratsamt Fürstenfeldbruck wegen Ordnungswidrigkeiten gegen sie. Der erneute Verdacht des illegalen Welpenhandels bestätigte sich erneut.

Die Frau beherbergte je neun Hunde- und Katzenwelpen in ihrem Einfamilienhaus in Eichenau. Zwar waren die Tiere gesund, jedoch weder geimpft, noch alt genug für einen Verkauf. Zudem war die Unterbringung im stickigen Dachgeschoss in Hasenkäfigen tierschutzwidrig.

Bei der Hausdurchsuchung fanden die Beamten Heimtierpässe, Blanko-Impfausweise und Kaufverträge. Grund genug, die Tiere zu beschlagnahmen. Inwieweit die Dame gegen zollrechtliche Bestimmungen verstoßen hat, wird derzeit noch geprüft.

Die Frau erwartet ein Verfahren wegen illegalen Handelns mit Heimtieren, da sie keine gewerbliche Erlaubnis besitzt, was jedoch nur eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Doch die tierschutzwidrige Haltung der Tiere wird ein Strafverfahren nach sich ziehen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube