Polizei beschlagnahmt Mutterhündin und Welpen | Rat Hund Tat
Polizei beschlagnahmt Mutterhündin und Welpen

Polizei beschlagnahmt Mutterhündin und Welpen
07. August 2015

In Berlin Neukölln kreiste eine Frau einige Tage mit einem Einkaufswagen durch die Straßen. Inhalt: sieben Labrador-Mischlingswelpen, erst wenige Wochen alt.

Einige Tage lang bewegte sich die vermutlich aus Polen stammende Frau mit ihrem Einkaufswagen in Neukölln, Ecke Kottbusser Damm - Maybachufer. In ihrem Einkaufswagen schob sie wenige Wochen alte Welpen, vermutlich Labradormischlinge, umher und bot sie für einen Spottpreis von fünfzig Euro zum Verkauf an.

Einem aufmerksamen Passanten kam die Sache komisch vor. Er verständigte die Polizei und den Tierschutz. Kurze Zeit später rückten die Beamten an und verhafteten die Frau. Der Mitarbeiter des Tierschutzes untersuchte die Welpen und stellte fest, dass alle Hunde in einem jämmerlichen Zustand waren. »Sie haben aufgeblähte Wurmbäuche und blasse Schleimhäute im Maul«, sagte er aus. Zudem waren die Impfpässe gefälscht und die Mutterhündin extrem abgemagert, teilten die Beamten mit.

Die kleine Hundefamilie wurde in einer Tiersammelstelle untergebracht, in der sie fürsorglich gepflegt und versorgt werden. Gegen die Frau läuft bereits ein Verfahren gegen den Verstoß des Tierschutzgesetzes. Sie muss mit einer Geldstrafe von bis zu 25.000 Euro und einem Hundehaltungsverbot rechnen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube