Polizeiliche Ermittlung gegen Tierärztin aus Landau | Rat Hund Tat
Polizeiliche Ermittlung gegen Tierärztin aus Landau

Symbolbild

Polizeiliche Ermittlung gegen Tierärztin aus Landau
10. Mai 2017

In Landau steht eine 50-jährige Tierärztin unter dem Verdacht des Abrechnungsbetruges und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Am 27. April durchsuchten Polizei und Beamte des Veterinäramts die Wohn- und Geschäftsräume einer 50 Jahre alten Tierärztin aus Landau, Kreis südliche Weinstraße.

Die Staatsanwaltschaft hatte ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da die Tierärztin unter Verdacht steht, gegen das Tierschutzgesetz verstoßen zu haben. Des Weiteren soll sie nicht erbrachte tierärztliche Leistungen abgerechnet haben.

Bei der Hausdurchsuchung fanden die Ermittler 44 Hunde, 18 Katzen und drei Kängurus.

Die Ermittlungsbeamten konnten die Räumlichkeiten der Tiere nur in Schutzanzügen betreten, da sie außerordentlich durch Fäkalien verdreckt waren.

Die sichergestellten Tiere verteilte man auf diverse Tierheime und Tierschutzorganisationen. Die Tiere werden genau untersucht, um ein Gesundheitsgutachten für die Ermittlungen anfertigen zu können.

Die Ermittlungen halten an, beschlagnahmte Unterlagen ausgewertet und Zeugen vernommen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube