Reiterin samt Pferd gestürzt | Rat Hund Tat
Reiterin samt Pferd gestürzt

Symbolbild

Reiterin samt Pferd gestürzt
04. Februar 2015

Am Wochenende verunglückte eine Reiterin samt ihrer Stute, weil ein nicht angeleinter Neufundländer das Pferd scheuen ließ. Der Hundehalter meldete sich noch am Abend bei der Polizei.

Der Unfall ereignete sich am vergangenen Sonntag den 25. Januar zwischen Kiesteich- und Franzosenweg in Mannheim-Lindenhof. Zwei Frauen ritten über den Reitweg, als auf dem Parkplatz des Franzosenwegs ein PKW parkte. Der Fahrer des Autos öffnete den Kofferraum. Heraus sprang ein schwarzer Neufundländer. Er trug ein Geschirr mit gelbem Schriftzug, jedoch keine Leine. Der Hund rannte mit direktem Blickkontakt auf die Reiterinnen zu, während der Mann seiner Wege ging.

Die Stute der 41 Jahre alten Reiterin scheute und flüchtete Richtung Kiesteichweg. Nach wenigen Metern stürzte das Tier. Reiterin und Pferd zogen sich schwere Verletzungen zu.

Die Polizei startete am selben Abend einen Zeugenaufruf. Der Hundehalter bekam durch die lokalen Abendnachrichten Kenntnis von dem Vorfall und meldete sich umgehend bei der zuständigen Polizeiwache.

Er habe wohl gesehen, dass sein Junghund auf die Pferde zulief. Doch von dem Unfall habe er nichts mitbekommen, sagte er tief betroffen den Ermittlern.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube