Tadellos geplante Rettungsaktion | Rat Hund Tat
Tadellos geplante Rettungsaktion

Symbolbild

Tadellos geplante Rettungsaktion
21. März 2016

Im Kreis Wesel befreiten Tierschützer 270 Hunde aus unzulänglichen Lebensbedingungen. Dank der tadellosen Planung der Aktion, konnten alle Vierbeiner untergebracht werden.

Aufgrund glaubwürdiger Hinweise über die tierschutzwidrige Hundehaltung, ordnete der Kreis Wesel die Durchsuchung einer Zuchtanlage an. Mit richterlichem Beschluss und siebzehn Mitarbeitern beschlagnahmten sie in Schermbeck 270 Hunde, überwiegend Malteser.

Durch die vorab perfekt durchgeplante Rettungsaktion konnten alle Hunde in den umliegenden Tierheimen in Wesel, Kamp-Lintfort und Straelen untergebracht werden. In einer mehrstündigen Aktion registrierten und kennzeichneten Helfer die Hunde und transportierten sie in die vorgesehen Unterkünfte.

Bei der Erstversorgung standen zunächst unterschiedliche Pflegeaufgaben im Vordergrund. Dabei wurden die Hunde selektiert, die eine intensivere ärztliche Betreuung benötigten.

Vorerst ginge es den meisten Hunden gut. Eine Rückkehr zu den ursprünglichen Besitzern sei so gut wie ausgeschlossen. Nach Abschluss der staatsanwaltschaftlichen Untersuchung werden sie eher mit einem permanenten Haltungs- und Betreuungsverbot von Hunden leben müssen, so ein Kreissprecher.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube