»They Ate What?« ist ein spektakulärer Wettbewerb | Rat Hund Tat
»They Ate What?« ist ein spektakulärer Wettbewerb

Bild von VPN.com

»They Ate What?« ist ein spektakulärer Wettbewerb
02. Oktober 2014

Der durch Marilyn Iturry, Herausgeberin der Interseite »Veterinary Practice News«, ins Leben gerufene Wettbewerb ist mittlerweile eine Tradition.

Eigentlich informiert die Internetseite veterinarypracticenews.com Tierärzte, Tierheilpraktiker, Tierorganisationen und andere Personen, die sich mit der Gesunderhaltung von Haustieren beschäftigen, über professionelle Artikel, tiermedizinische Neuigkeiten, Tipps, Tricks und Trends.

Für den Start der Internetseite suchten die Herausgeber einen besonderen Promotion Aufhänger. So entstand die Idee zum »X-Ray Contest« mit dem Thema »They Ate What?« (Sie aßen was?), bei dem Tierärzte spektakuläre Röntgenaufnahmen einreichen können. Eine Jury sichtet und prämiert die Bilder, die vom ersten bis zum dritten Platz mit einem Geldpreis belohnt werden. Eine Tierversicherung aus Seattle sponsert den Wettbewerb. Das Geld fließt zurück in die Pflege und Krankenversorgung von Haustieren.

Die Röntgenbilder zeigen das Innenleben von Haustieren, die ungenießbare Dinge verschluckten. Seit 2006 reichen verschiedene Tierärzte und Tierkliniken die unglaublichsten Bilder ein, denn die Haustiere verschlucken alles: angefangen bei Plastikspielzeug, über Nähnadeln, Angelhaken, Suppenlöffel, Messer bis zu Kabeln, Steinen und Bällen. Der Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs ist eine dänische Dogge, die sage und schreibe 43 Socken verschluckt hatte.

Ein Sprecher der Jury sagte, dass es für die Tiere natürlich gefährlich sei und auch einige von ihnen daran verstorben seien. So traurig es für die Tierhalter ist, sollte so etwas passieren, können veröffentlichte Bilder dieser Art so manchem Haustier das Leben retten.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube