Tod gestellt | Rat Hund Tat
Tod gestellt

Symbolbild

Tod gestellt
16. September 2015

Der Trick, regungslos auf der Straße zu liegen, um Autofahrer zu stoppen, ist aus der Kriminalstatistik bekannt. Doch dass auch Hunde ihn nutzen ist neu.

Im Aschaffenburger Kreis Mainaschaff stoppte eine Verkehrsteilnehmerin ihren PKW, weil vor ihr ein Hund regungslos auf der Straße lag. Sie stieg aus, um nach dem Vierbeiner zu schauen, ob er verletzt oder gar Tod ist.

Als sie auf das Tier zuging, sprang der kleine Mischling auf seine vier Pfoten, lief zum Auto und kletterte hinein. Dort bekam ihn die Frau dann auch nicht mehr heraus. So fuhr der Hund per Anhalter vier Kilometer weiter, zur nächsten Polizeiwache, wo er den Beamten übergeben wurde.

Der Besitzer des Ausreißers war zügig ermittelt. Er konnte seinen kleinen Herumtreiber wohlbehalten auf der Wache abholen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube