Todesfall mit tragischen Folgen | Rat Hund Tat
Todesfall mit tragischen Folgen

Symbolbild

Todesfall mit tragischen Folgen
02. Dezember 2014

Ein auf Mallorca verstorbener Deutscher wurde vermutlich von seinen eigenen Hunden verspeist. Ob der Mann eines natürlichen Todes starb oder ob seine Hunde sein Ableben verschuldeten, wird erst die Autopsie klären.

Ein Bekannter des Verstorbenen sorgte sich seit einiger Zeit um seinen Freund, denn er hatte sich bereits eine Weile nicht gemeldet. Beunruhigt fuhr er zu der Finca seines Freundes, einem 65-jährigen Deutschen. Dort angekommen fand er seinen Freund leblos in seinem Wohnwagen liegen. Aber dieser Tragödie nicht genug, waren aus dem Leichnam Fleischstücke herausgerissen.

Der Deutsche lebte mit seinem beiden Pitbulls auf der Finca. Der Bekannte fand auch die Hunde in dem Wohnwagen, wobei einer von ihnen ebenfalls verstorben war, vermutlich verdurstet.

Die Behörden brachten die Leiche des Mannes in die Autopsie, die klären soll, ob die Hunde ihren Besitzer töteten oder ob er eines natürlichen Todes verstorben ist. Bis dato gehen die Ermittler davon aus, dass die Hunde sich nur über den Toten hermachten, um nicht zu verhungern.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube