Unerschrockener Mann fischt Hund aus Wasserloch | Rat Hund Tat
Unerschrockener Mann fischt Hund aus Wasserloch

Unerschrockener Mann fischt Hund aus Wasserloch
29. November 2016

Zugefrorene Teiche und große Eisplatten können zu einer lebensbedrohlichen Falle werden, wenn die Eisdecke noch kein Gewicht halten kann.

Vor einigen Tagen rutschte, in einem Park in Russland, ein Hund in ein Wasserloch eines halb zugefrorenen Teichs. Vermutlich war das Wasserloch für die Enten in dem Park freigehalten worden.

Passanten sahen, wir der Hund verzweifelt versuchte, sich an der Eiskante hochzuziehen. Ein beherzter Mann zog sich bis auf seine langen Unterhosen aus und eilte dem Hund zu Hilfe.

Der Hund, eh schon in Panik, knurrte und biss nach der rettenden Hand des Mannes. Doch der Retter ließ sich nicht einschüchtern.

Er fuchtelte so lange mit seiner Hand über dem Kopf des Hundes herum, bis er ihn an seinem Nackenfell packen konnte – ohne gebissen zu werden. Er zog den Hund aus dem Wasserloch und ernte für seinen Einsatz den Beifall der Augenzeugen. Der Hund schüttelte sich das Wasser aus seinem Fell, warf seinem Retter einen abschätzenden Blick zu und trabte mit eingezogener Rute von dannen.

Wenigstens die Schar Enten, die das Schauspiel in gesicherter Entfernung beobachteten, waren dankbar für das frei gewordene Wasserloch.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube