Unter Einfluss von Alkohol | Rat Hund Tat
Unter Einfluss von Alkohol

Unter Einfluss von Alkohol
20. April 2016

Die Polizei aus Werdau, Landkreis Zwickau, sah sich gezwungen, einen Hund zu erschießen. Der Besitzer ließ ihn sprichwörtlich von der Leine.

Ein trauriges Ende fand ein Staffordshire Terrier in Werdau, im Richard-Wagner-Park. Am Donnerstagabend wurde eine Polizeistreife angefordert, da ein stark alkoholisierter Mann in dem Park mit einer Schusswaffe herumfuchtelte. Bei sich hatte er einen Staffordshire Terrier, der ohne Leine umherstreifte.

Der Mann leinte seinen Hund an, als der Streifenwagen eintraf und steckte die Pistole in seinen Rucksack. Die Beamten forderten den Mann auf, seinen Rucksack wegzuwerfen. Der Betrunkene befolgte die Anweisung, zog aber vorher die Pistole heraus und lies seinen Hund frei. Der große Hund stürmte direkt auf die Polizisten los, die reflexartig zur Dienstwaffe griffen und das Tier erschossen.

Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird nun, wegen Verdacht der Bedrohung ermittelt. Bei der Pistole handelte es sich um eine Softairwaffe, eine spezielle Druckluftwaffe, die aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu echten Schusswaffen nicht in der Öffentlichkeit mitgeführt werden dürfen. Der Verstoß gegen das Gesetz ist lediglich eine Ordnungswidrigkeit.

Wird der fahrlässige Umgang mit seinem Hund und das Mitführen einer Waffe zu einem Tatbestand werden, könnten ihn die im Alkoholtest gemessenen 3,44 Promille eine Unzurechnungsfähigkeit bescheinigen.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube