Vier Doggen verletzten Frau lebensgefährlich | Rat Hund Tat
Vier Doggen verletzten Frau lebensgefährlich

Symbolbild

Vier Doggen verletzten Frau lebensgefährlich
05. Juli 2017

Am Wochenende fielen vier Doggen eine 53-jährige Spaziergängerin an und verletzten sie lebensgefährlich.

In Drensteinfurt verletzten am vergangenen Wochenende vier Doggen eine 53-jährige Spaziergängerin lebensgefährlich. Die von der Hundehalterin alarmierten Rettungskräfte brachten das Opfer sofort ins Krankenhaus. Die 53-Jährige wurde acht Stunden operiert und ist nun außer Lebensgefahr.

Zu diesem grauenhaften Beißvorfall kam es am vergangenen Samstag gegen halb acht Uhr abends.

Die Hundehalterin der vier Doggen, 48 Jahre alt, führte ihre Hunde ohne Leine über eine Feldstraße in Drensteinfurt aus.

Als ihr die Spaziergängerin entgegenkam, rief sie ihre Hunde zurück und platzierte sie neben sich im Platz. Als die 53-Jährige auf gleicher Höhe war, sprang einer der Hunde auf und verbiss sich in das Opfer. Die Spaziergängerin schrie auf, was vermutlich die anderen drei Doggen ebenfalls zu einem Angriff provozierte.

Die Hundehalterin konnte ihre Hunde zwar unter Kontrolle bringen, doch es war zu spät. Die Spaziergängerin lag schwer verletzt am Boden. Die Hundehalterin alarmierte sofort einen Rettungswagen. Sie selbst erlitt ebenfalls Bissverletzungen und steht unter Schock.

In Absprache mit dem Veterinäramt, dem Ordnungsamt, der Polizei und der Hundehalterin schläferte ein Tierarzt die vier Doggen noch am gleichen Tag ein.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube