Wiederholen ist gestohlen! | Rat Hund Tat
Wiederholen ist gestohlen!

Wiederholen ist gestohlen!
23. Februar 2015

Sechs Monate auf Bewährung erhielt ein Ehepaar vor Gericht in zweiter Instanz. Geschenkt ist geschenkt, urteilten die Richter des Landgerichts Duisburg.

Ein Ehepaar aus Lüdenscheid verschenkte aus gesundheitlichen Gründen 2012 ihren Labradormischling einer 22 Jahre alten Frau. Doch mit Änderung ihrer Lebensumstände musste sich die junge Frau nach einiger Zeit von Hündin »Ronja« trennen. Sie verkaufte »Ronja« an ein Ehepaar aus Duisburg.

Die Erstbesitzer der Hündin bekamen vermutlich ein schlechtes Gewissen, so die Richter in der Berufungsverhandlung. Denn als sie herausfanden, bei wem Ronja nun lebt, rückten sie dem Duisburger Ehepaar in einer Art und Weise auf die Pelle, dass es zu einem Polizeieinsatz kam. Jeder Versuch, ihren Hund zurückzubekommen, schlug fehl. Kurzerhand raubte der 54-jährige Erstbesitzer der Duisburgerin den Hund bei einem Spaziergang.

Nicht ohne Folgen. Die Duisburger erstatten Anzeige und gewannen den Prozess. Das wiederum wollten sich die Erstbesitzer nicht gefallen lassen und gingen in Berufung. Doch das Landesgericht bestätigte den ersten Entscheid. Geschenkt ist geschenkt und Wiederholen ist gestohlen, so die Richter. Das Ehepaar aus Lüdenscheid wurde zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Zivilrechtlich ist das die Mindeststrafe für einen Raub.

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube