Zermatter Foto Unternehmen angeklagt | Rat Hund Tat
Zermatter Foto Unternehmen angeklagt

Symbolbild

Zermatter Foto Unternehmen angeklagt
17. März 2015

Die Unternehmen Foto Fast und Alpin Foto Shop sollen sich für die Haltungsbedingungen ihrer Foto-Shooting-Bernhardiner vor Gericht verantworten.

Im Februar 2015 berichteten wir schon einmal über die tierschutzwidrigen Haltungsbedingungen einiger Bernhardiner in Zermatt. Vor einigen Tagen reichte der Schweizer Tierschutz (STS) eine Klage gegen die Agentur Foto Fast, die Eigentümer der Hunde, ein.

Das Veterinäramt und der Zermatter Gemeindepräsident sahen in der Haltung der Hunde zunächst keinen Regelverstoß. Jetzt, mit der Anklage, bekunden beide jedoch, dass sie sich der Angelegenheit erneut annehmen werden. Der Walliser Kantonstierarzt ist sogar höchst erfreut über die Hartnäckigkeit des STS: »Somit kann die Justiz endlich klären, ob die Haltung der Hunde tatsächlich gegen geltende Gesetze verstößt.« Der Gemeindepräsident will sich der Sache nun persönlich annehmen und die Betreiber (Foto Fast und Alpin Foto Shop) dazu überreden, den Betrieb gänzlich einzustellen.

Während die Tierschützer sich über die Rückendeckung der Behörden freuen, geraten sie zeitlich in die Kritik des Zermatter Tourismusverbandes. Der Direktor Daniel Luggen wirft dem Tierschutz vor, sie würden den Tourismusort Zermatt für ihre Kampagne missbrauchen. Die Dachorganisation Schweiz Tourismus hält sich bedeckt und kommentiert die Thematik nicht.

Tierärztin Julika Fitzi vom Schweizer Tierschutz ist enttäuscht. Sie sagt: »Es ist himmeltraurig, dass ein Nobeltourismusort seit bald zwei Jahrzehnten eine derartige Tierquälerei zulässt.«

Hundenachrichten

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube