Konzentration und Mentalübungen | Rat Hund Tat
Konzentration und Mentalübungen

Konzentration und Mentalübungen

Konzentrationsmangel bei Hunden kann durch vielerlei Impulse verursacht sein. Impulsgeber können Gerüche, Bewegungen, Fehlkonditionierungen, Erziehungsmangel oder Geräusche sein.

Ein Training ohne Konzentration ist jedoch beschwerlich und langwierig, ein Lernen kaum realisierbar. Um die Konzentrationsphasen des Hundes zu verlängern, sollte mit einfachen Übungen wie beispielsweise Steadiness begonnen werden. Später schließen sich non-verbale Übungen, unterschiedliche Nasenarbeit, Übungen mit Bewegungsreizen und das Selektieren von Gegenständen an.

Während der Lernprozesse sollten die Übungssequenzen nur wenige Minuten dauern, entsprechend der Entwicklung des Hundes, damit er nicht überfordert wird. Ein Zeichen für fehlende Konzentration innerhalb einer Übung ist das »sich entziehen« des Hundes. Er beschäftigt sich mit etwas anderem, was oftmals, ungerechterweise mit Sturheit, Lernunwilligkeit oder gar Ignoranz bezeichnet wird.

Weitere Informationen finden Sie unter Konzentration und Mental-Training.

Mehr zum Thema - Konzentration und Mentalübungen

Zurück zu Hundevideos

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube