Dirigieren | Rat Hund Tat
Dirigieren

Dirigieren

Die gezeigten Übungen dienen dazu, den Hund an beliebigen Stellen zu Stoppen, ihn zu platzieren und in verschiedene Richtungen zu schicken.

Mit diesen Übungen werden u.a. die Basissignale wiederholt und gefestigt. Zu diesen gehören Sitz!, Platz! (Down! / Ablegen!), Stopp!, Fuss! (Bei! / Hier!) oder Worte eigener Wahl. Hinzu kommen richtungsweisende Signale wie Rechts!, Links!, Vor! und Zurück!.

Dirigieren ist anstrengend für Mensch und Hund, da beide ihre Konzentration stets aufeinander richten müssen.

Die Signalgebung sollte sehr genau sein. Richtungsweisungen werden aus der Sicht des Hundes gegeben, so rechts zu links wird, wenn der Hund dem Menschen gegenüber steht. 

Die Richtungseinweisung dient dem Menschen als Distanzkontrolle beim leinenfreien Arbeiten. 

Damit die Aufmerksamkeit des Hundes beim Menschen und seiner Signalgebung bleibt, sollten die Übungen abwechslungsreich gestalten werden. Erkennt der Hund den geplanten Übungsverlauf, könnte er beginnen diesen selbstständig auszuführen.

Dirigieren zur Richtungseinweisung

Dem Hund sind bereits die Signale Vor!, Stopp!, Bei!, Apport! und einige mehr bekannt. Mensch und Hund sind bereits ein gut eingespieltes Team. Die Übung ist dem Hund nicht neu.

Im Aufbau der Übung werden fünf Apportl im geraden Verlauf vor Mensch und Hund ausgelegt. Diese liegen jeweils in einem Abstand von drei bis vier Schritten auseinander. Der Mensch schickt den Hund mit den Signalen Vor!, Bei!, Stopp!, Apport! entlang der Reihe der Apportl. An dem Gegenstand, den der Mensch apportiert haben möchte, stoppt er den Hund, der erst dann den Apportl aufnimmt, wenn er das entsprechende Signal bekommt.

Das Signal Out! dient als Anweisung ein Apportl wieder fallen zu lassen.

Zurück zu Lehrvideos

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube