Treibball | Rat Hund Tat
Treibball

Treibball

Treibball ist eine Beschäftigung mit dem Ball, bei der der Hund seinem Hüteverhalten genüge tun darf. Gymnastik- oder Ferkelbälle dienen als Ersatz für Schafe, Gänse usw.

Einige Hunde zeigen klassisches Hüteverhalten in Form von Pirschen, Fixieren oder Umkreisen. Pirschen ist eine Jagdsequenz des Hundes, was vom Menschen für die Hütearbeit von Herdentieren heraus gezüchtet wurde. Die Hunde, die das Hüten von allein zeigen, sind natürlich prädestiniert für Treibball. Doch auch andere Charaktertypen macht das Bälle schieben hin und wieder Spaß.

Jeder Hund treibt bzw. hütet auf seine ganz spezielle Weise. Demnach könnte es bei Ihrem Hund gänzlich anders aussehen, als hier in den Videos.

Das Ziel des Spieles ist es, dass der Hund acht Bälle innerhalb eines vorgegebenen Spielfeldes in ein Tor schiebt, das nur an einer Seite des Feldes steht. Seitlich am Tor steht der Mensch, der durch Wort-, Pfeif- oder Handsignalen den Hund richtungsweisende Signale gibt.

Die Bälle liegen in der Mitte des Spielfeldes, quer in einer Reihe, in der Anordnung vier, drei und ein Ball - vom Tor aus gesehen. Der Hund liegt hinter den Bällen. Von dieser Position aus wird er mit den Signalen Vor!, Bei! / Hier!, Stopp!, Rechts!, Links! und Schieb! / Treib! zu einem Ball geschickt, den er dann mit der Schnauze in das Tor treiben darf.

Treibball mit 2 Bällen

Der Hund ist noch Anfänger. Er lernt zunächst die Bälle in Richtung des Menschen zu treiben. Bei diesem freien Treiben kann er herausfinden, wie und wo er seine Schnauze ansetzen muss, damit der Ball in die gewünschte Richtung rollt.

Treibball mit 4 Bällen mit Rechts-Links-Signalen

Der Hund liegt hinter einer Reihe von vier quer angeordneten Bällen. Er wird mit den Signalen Rechts! und Links! zu dem gewünschten Ball geschickt, den er dann zu seinem Menschen schieben soll. Die Signale werden aus Sicht des Hundes gegeben. Aus seiner Perspektive ist demnach rechts, was aus Sicht des Menschen links ist und umgekehrt.

Zurück zu Hundevideos

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube