Wasserarbeit | Rat Hund Tat
Wasserarbeit

Wasserarbeit

Am Wasser zu arbeiten ist, besonders an heißen Sommertagen, für viele Hunde eine tolle Sache.

Einige Hunde mögen jedoch das kühle Nass nicht. Vielleicht wissen sie noch nicht, dass sie schwimmen können. Den Nicht-Schwimmern oder Wasser-Skeptikern kann spielerisches Apportieren ein Anreiz sein, doch baden zu gehen.
Befestigt an einer Reizangel ist der Apportl gesichert und kann im Wasser bewegt werden. Ein sich von dem Hund weg bewegendes Objekt kann den Hund veranlassen, dem Apportl zu folgen. So können Schwimmtechniken verbessert werden.

Freier Wasser-Apport

Bei Hunden die bereits zuverlässig apportieren, dürfen die Apportl weiter hinaus auf das Wasser geworfen werden. Ziel der Übung ist es, die Schwimmtechnik  des Hundes zu verbessern.

Beachten Sie bitte, dass ein nicht gesicherter Apportl (ohne Sicherheitsleine) verloren gehen kann.

Start der Wasserarbeit

In diesem Video wird mit Hilfe einer Angel der Apportl in Bewegung gesetzt. Der Hund mag das Wasser gerne, ist aber noch nie geschwommen. Das Ziel der Übung ist es dem Hund seine Skepsis zu nehmen und er sich traut zu schwimmen.

Reizangel im Wasser

Der Hund hat bereits gelernt, dass er den Apportl an der Schnur herausziehen kann. Der Mensch hält die Angel tief, damit die Schnur im Wasser versinkt. Das Ziel der Übung ist, den Hund zum Schwimmen zu animieren, was hier gelingt.

Zurück zu Hundevideos

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube