Hilfsdienste | Rat Hund Tat
Hilfsdienste

Hilfsdienste

Jeder Hilfedienst der in Anspruch genommen wird, sollte über fachliche Kompetenz verfügen. Immer schon mit Hunden zu tun gehabt zu haben reicht nicht aus. Erkundigungen über etwaige Ausbildungen, Kurse oder Seminare sind durchaus angebracht.

Können die Anbieter keine Qualifikationen nachweisen, besteht die Möglichkeit sich von den Fähigkeiten persönlich zu überzeugen, indem Sie gemeinsam mit der zukünftigen Aufsichtsperson und ihrem Hund spazieren gehen. Überlassen Sie dabei der anderen Person die Kontrolle über ihren Hund. So können Sie zumindest teilweise erkennen, ob die fremde Person Zugang zu ihrem Hund findet und ihn führen kann. 

Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt ist der Versicherungsschutz des Dienstleisters. Klären Sie dies bereits im Vorfeld ab und verlangen Sie einen schriftlichen Nachweis. Erfahrene und seriöse Anbieter haben dazu vorbereitete Formulare. Lassen Sie diese im Zweifelsfall überprüfen.

Bedenken Sie, dass bei einigen Dienstleistungen freier Zugang in Ihr Zuhause erforderlich ist.

Mehr zum Thema - Hilfsdienste

Zurück zu Infos von A - Z

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube