Bundesweite Leitstelle für Tierrettung | Rat Hund Tat
Bundesweite Leitstelle für Tierrettung

Originalfotos des Vereins

Bundesweite Leitstelle für Tierrettung

Verletzt sich der Hund bei einem Spaziergang so heftig, dass er nicht mehr laufen kann, muss er getragen werden. Doch was, wenn der Hund zu schwer für den Hundehalter ist?

Ein sorgloser Spaziergang mit dem Hund und plötzlich passiert es! Der Hund stürzt und bricht sich etwas, kann aber nicht getragen werden. Er klettert irgendwo hinein und der Hundebesitzer kann ihn nicht befreien. Eine Beißerei zweier Hunde, wonach der Hund dringend ärztliche Hilfe benötigt. Ein Autounfall, Mensch und Hund sind verletzt – so oder so ähnlich … Eine grauenhafte Vorstellung für jeden Hundehalter, steht er allein in dieser Situation.

Wichtig - nicht in Panik geraten, denn es gibt Hilfe.

Der Verein „UNA Union für das Leben e. V. Tierrettungsdienst“ betreibt eine bundesweite Tier-Rettungsleitstelle, bei der sich Hundehalter melden können, deren Hunde verletzt, akut erkrankt oder verunfallt sind.

Der Verein »UNA Union für das Leben e. V. Tierrettungsdienst« wurde im Juni 2007 von Uwe Lässig gegründet.

Die Chronologie des Vereins unterstreicht das Engagement der Mitglieder. Seit der Gründung wächst UNA e. V. weiter und das nicht allein durch aktive Mitglieder. Neue Kooperationspartner werden gefunden, weitere Tier-Rettungsfahrzeuge in Betrieb genommen, Orts- und Regionalgruppen gegründet und die Tier-Rettungsleitstelle weiter Ausgebaut. Um eine flächendeckende Versorgung von hoher Qualität zu ermöglichen, gibt es interne Aus- und Weiterbildungen für aktive Tierretter.

Das UNA Team leistet aus Überzeugung Hilfe und deshalb ist deren Leitstelle 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar.

Doch sie machen weitaus mehr, als »nur« in Notfällen mit Hunden auszurücken.

Sie übernehmen alltägliche Dinge wir Krankentransporte zum Tierarzt oder Rückführungen von verletzten oder erkrankten Tieren aus dem Urlaub, wenn der Tierhalter dies nicht leisten kann.

Mitunter sind sie Erstversorger bei Wild- und Fundtieren, wobei diese Tätigkeit regional unterschiedlich gehandhabt werden muss.

Sofern die Tierretter nicht selbst ausrücken dürfen weiß die Tier-Rettungsleitstelle, an wen sich der Anrufer wenden kann.

Ferner bietet der Verein Erste Hilfe Kurse für Hundebesitzer und regionale Info Treffs für Interessierte an.

Bisher in 15 Bundesländern, Frankreich, Italien, Schweiz und Österreich vertreten, sucht der Verein weitere ehrenamtliche Helfer und Kooperationspartner.

Die 24h Notruf Nr. lautet: 0700 - 952 952 95 (12 Cent/Min.). Für eine zuverlässige Erreichbarkeit stehen bei dieser Nummer 18 Leitungen zur Verfügung. Als Ausweichnummer steht die 01578 49 952 95 zur Verfügung. Jedoch ist diese Nummer nur als Service Angebot für Kunden von „Billigtarifen“ in denen die 0700 Nummer gesperrt sind zu betrachten. Diese Nummer kann leider nicht weitergeleitet werden. Sollte sie besetzt sein, muss der Anrufer es erneut versuchen. Der Verein rät dazu, die „echte“ Notfall Nummer im Telefon zu speichern.

Hinweise der UNA e. V. bei einer Notfallmeldung:

  • Ruhe bewahren
  • Was ist passiert?
  • Wo ist es passiert (Standort, möglichst genau)?
  • Wie viele Tiere sind betroffen?
  • Wer ruft an (Name und Rufnummer)?
  • Den Unfallort nicht verlassen!

Zurück zu Hilfsdienste

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube