Leckerlis | Rat Hund Tat
Leckerlis

Leckerlis

Hunde lieben diese kleinen Leckerbissen. Es gibt sie in Form von Hundekuchen, Drops und Kauartikel.

Allerdings sind diese auf Grund ihres großen Fett- und Kohlenhydratanteils sehr nähstoffreich und sollten deshalb dem täglichen Futterbedarf angerechnet werden, denn die zusätzliche Kalorienzufuhr kann bei Hunden leicht zu Übergewicht führen. Wenn Sie nicht ganz auf die kleinen Leckerbissen verzichten möchten, können diese alternativ auch einfach selbst herstellt werden, beispielsweise aus gewürfelten Apfelstücken oder Karotte.

Häufig werden sie zu Belohnungszwecken eingesetzt. Sie aus diesem Grund zu verfüttern wird nicht von allen gutgeheißen, da dies als Bestechung des Hundes angesehen wird. Zudem unterstellt man den beliebten Leckerbissen die Hund-Mensch-Bindung zu untergraben, weil dadurch, so die Gegner, die Handlungen des Hundes maßgeblich von der Aussicht auf Belohnung geleitet werden. In diesem Fall handeln Hunde nicht mehr sich selbst oder ihrem Halter zuliebe.
Die Frage nach den Belohnungsleckerlis ist unter Hundebesitzern folglich ein großer Streitpunkt. Generell gilt, dass selbst gesunde Leckerlis nur mit Bedacht verfüttert werden sollten.

Sollten Sie sich dazu entschließen mit Belohnungsleckerlis zu arbeiten, achten Sie auf das richtige Timing, die Exklusivität und die bedingte Verabreichung der Belohnung.

Zurück zu Hilfsmittel

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube