Obedience | Rat Hund Tat
Obedience

Obedience

Obedience ist eine Sportart die auf der guten Zusammenarbeit von Hund und Hundeführer basiert. Es kommt darauf an bestimmte Übungen korrekt und auf Anweisung auszuführen. Mit Hilfe bloßer Sicht- und Hörzeichen muss der Hund in der Lage sein, Signale aus der Distanz zu erkennen und entsprechend zu beachten.

Typische Elemente dieser Disziplin sind Bei-Fuß, Apportieren und Abrufen. Gearbeitet wird mit positiver Motivation, wobei die korrekte Ausführung der Übungen im Idealfall als selbstbelohnend empfunden wird.
Zu den Übungen zählen untere anderem, Sitzen, Liegen, Leinenführigkeit und Apportieren von Gegenständen aus unterschiedlichen Materialien. Eine gute und reibungslose Kommunikation zwischen Hund und Hundeführer ist dabei unerlässlich. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsstufen, von der Beginner-Stufe bis zur Klasse 3, wobei sich die höchste Schwierigkeitsstufe sich nach internationalen Regeln richtet. Übungen und Trainingselemente der anderen Klassen können von Verein zu Verein leicht variieren.

Obedience wird auf Ausstellungen häufig als Wettbewerb dargeboten. Generell kann diese Sportart mit jedem Hund ausgeübt werden. Hirten- und Hütehunde haben sich als besonders begabt erwiesen.

Zurück zu Hundesport

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube