Rettungshund | Rat Hund Tat
Rettungshund

Rettungshund

Als Rettungshunde werden nur Hunde mit entsprechender Ausbildung bezeichnet, die nach Ermessen der Internationalen Rettungshundeorganisation (IRO), in der Regel 2-3 Jahre beträgt.

Mit der Ausbildung wird oft schon im Welpenalter begonnen. Das Training kann als sportliche Freizeitbeschäftigung betrieben werden, ist äußerst vielfältig und in der Regel sehr zeitintensiv.

Die verschiedenen Einsatzbereiche sind Trümmersuche, Flächensuche, Fährten- und Lawinensuche sowie die Rettung und Suche im Wasser. Diese beinhalten unterschiedlichste Übungen aus den Bereichen Unterordnung, Gewandtheit und Nasenarbeit.

Rettungsübungen müssen unter zeitlicher Begrenzung absolviert werden.

Sowohl der auszubildende Hund, als auch der Hundeführer müssen bestimmte Eigenschaften aufweisen, um erfolgreich bestehen zu können. Dazu zählen unter anderem Nervenstärke, Teamfähigkeit und Belastbarkeit.

Auch praktische Voraussetzungen wie etwa eine bestandene Begleithundprüfung bzw. eine Prüfung des praktischen Gehorsams durch den Hund sowie Erste Hilfe, Sanitätsausbildung und weitere Nachweise durch dessen Halter, sind zu erbringen. Die Prüfungen lassen sich nach internationaler Prüfungsordnung (IPO) in einen A- und B-Teil untergliedern und gipfeln in einem Einsatztest. Zahlreiche anerkannte nationale Organisationen und Verbände, die Rettungshunde ausbilden, sind Mitglied der IRO und bieten neben eigenen Prüfungen eine entsprechende Vorbereitung.

Es gibt auch Vereine, welche die Rettungshundearbeit nur aus rein sportlichen Zwecken betreiben, wobei der reale Einsatz keine Rolle spielt.

Zurück zu Hundesport

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

  • Rassehund in Not

    Rassehund in Not

    Für fast jede Hunderasse gibt es eine »in-Not« Organisation, bei denen sich die Mitglieder auf eine …

    mehr

  • Positionierung des Hundes

    Positionierung des Hundes

    Die körpereigene Positionierung des Hundes vermittelt dem Menschen Informationen, ob der Hund beispi…

    mehr

  • Dominanter Hund

    Dominanter Hund

    Im Verhaltensrepertoire der Hunde ist Dominanz durchaus vorhanden, ebenso wie Submissivität. Jedoch …

    mehr

  • Bezugsperson Mensch

    Bezugsperson Mensch

    Was bedeutet es, eine Bezugsperson für einen Hund zu sein und wie wird ein Mensch dazu?

    In der Defin…

    mehr

  • Apportieren

    Apportieren

    Mit dem Hund durch die Natur zu streifen ist entspannend, erholsam und macht jedem Hundebesitzer Fre…

    mehr

  • Instinkte des Hundes

    Instinkte des Hundes

    Die Instinkte des Hundes regulieren sein Leben. Sie sind angeboren, zweck- und zielgerichtet und art…

    mehr

  • Nonverbale Signale

    Nonverbale Signale

    Die intraspezifische Kommunikation von Hunden wird durch Körpersprache, in seiner ganzen Komplexität…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube