Ernährung und Gesundheit | Rat Hund Tat
Ernährung und Gesundheit

Ernährung und Gesundheit

Artgerechte Tierernährung: Ratgeber für verantwortungsvolle Hunde- und Katzenhalter

von Elke Bähler

Hast du dich schon mal gefragt, warum dein Hund oder deine Katze allergisch auf Futter reagiert? Überhaupt Allergien hat? Übergewichtig ist? Fell-/Hautprobleme hat? Auch das Futter vom Tierarzt ist nicht wirklich hilfreich? Du bist verzweifelt.

Mein Buch soll eine Hilfestellung sein im Dschungel der Futtermittel, der plausibel klingenden Werbung, der bunten Verpackungen, der ansprechenden Versprechungen. Sei kritisch! Wenn du mein Buch gelesen hast, wirst du sicher sehr nachdenklich, weißt dann aber, was dein Hund / deine Katze braucht, um gesund zu werden und zu bleiben und kannst selbst entscheiden, wie du mit diesem Wissen umgehst. Mit artgerechter Ernährung haben Krankheiten keine Chance! Dein Tier wird es dir danken!

Hunde würden länger leben, wenn ...: Schwarzbuch Tierarzt

von Jutta Ziegler

Ca. 8,2 Millionen Katzen und 5,4 Millionen Hunde leben derzeit in deutschen Haushalten. Nahezu all diese Vierbeiner werden regelmäßig mit sinnlosen Impfungen, chemischen Medikamentenkeulen und abstrusen Diätfuttermitteln traktiert und so regelrecht krank therapiert.

Dieses Enthüllungsbuch zeigt die Missstände in unseren Tierarztpraxen und deckt die Verflechtungen zwischen Tierarzt- Geschäft und der Futtermittelindustrie auf. Die Tierärztin Jutta Ziegler informiert anhand von praktischen Fallbeispielen, wie unsere Hunde und Katzen eben nicht behandelt und ernährt werden sollten. Der verantwortungsbewusste Tierbesitzer erhält in diesem Buch Tipps und Ratschläge, wie er sein Tier und sich selbst vor korrupten und gewissenlosen Tierärzten schützen kann, die die Gesundheit der ihnen anvertrauten Tiere zugunsten ihrer eigenen Brieftasche in verantwortungsloser Weise aufs Spiel setzen.

Natural Dog Food: Rohfütterung für Hunde - Ein praktischer Leitfaden

von Susanne Reinerth

Die Methode des Natural Dog Food basiert auf der natürlichen Ernährung des Hundes. Wölfe und Wildhunde ernähren sich schon immer ausschließlich nach den Regeln der Natur. Auch der Haushund stellt heute noch dieselben Ansprüche an sein Futter, wie seine wilden Ahnen. Sein Verdauungstrakt hat sich im Laufe der Domestikation, anders als sein Aussehen, nicht verändert.
Somit zählt auch heute noch Fleisch als wichtigste Zutat in der Mahlzeit des Hundes. Ergänzt wird das Fleisch mit püriertem Gemüse, Obst, Kräutern und Zusatzfuttermitteln.

Mit der Methode des Natural Dog Food lässt sich einfach und mit wertvollen Bestandteilen eine gesunde Ernährung mit individuellen Speiseplänen für den Hund zusammenstellen.

Futterprobleme bei Hunden: Vorbeugen und natürlich behandeln, Auslöser erkennen und vermeiden

von Vera Biber

Mit ihrem neuen Buch lässt sie den Leser an ihrem reichen Erfahrungsschatz rund um die Ernährung des Hundes teilhaben. Ungeschminkt beschreibt sie die Nachteile von Fertigfuttermitteln und plädiert für eine naturgemäße Ernährung, deren Basis Frischfleisch und andere, veränderliche Komponenten ist.

Da Magen-Darm-Probleme heutzutage zu den häufigsten Erkrankungen in der Kleintierpraxis gehören, widmet sie sich diesem Themenkomplex im besonderen und erklärt auch für den Laien leicht verständlich, welch wichtige Aufgaben der Magen-Darm-Trakt im Organismus hat und wie Probleme in diesem Bereich behoben werden können. Ein weiterer Themenschwerpunkt dieses Buches ist die heftig umstrittene vegetarische Ernährung des Hundes.

Die idiopathische Epilepsie des Hundes

von Andrea Fischer, Konrad Jurina, Kai Rentmeister, Andrea Tipold, Thilo von Klopmann, Heidrun Potschka, Holger Volk

Epilepsie aktuell: Tierneurologen aus Hochschule und Praxis beantworten die häufigsten Fragen rund um die idiopathische Epilepsie des Hundes.
Welche Diagnostik ist nach einem Krampfanfall Pflicht? Wann wird eine antiepileptische Therapie begonnen? Gibt es Alternativen für therapieresistente Patienten?
Dieser Praxisleitfaden greift alle wichtigen Punkte auf und informiert umfangreich über:

  • Ätiologie und Pathogenese
  • Rasseprädispositionen
  • klinische Symptomatik und Klassifikation
  • Diagnostik inkl. diagnostischem Leitfaden
  • Differentialdiagnostik
  • Pharmakologie
  • Therapie
  • inkl. Dosierschemata, Kontaktadressen und Epilepsie-Tagebuch

Von A wie Anfall bis Z wie Zuchtempfehlung - Expertenwissen auf den Punkt.

Zurück zu Literatur

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube